DIE BÜHNE
Babylon oder der Plot.

Mikrofone, Lautsprecher, Recorder. Moltonwände, Holzboden, Ton. Eine Soloszenen-Kabine, Stühle, vielleicht ein Tisch.
Die Hörbühne des Stücks a Word for a Play wird während vier Wochenenden von einem dichten Programm an Lectures, Performances, Interventionen, Gesprächen und Listenings bespielt. Das Programm finden Sie unter Spielplan. Die Akteure sind eingeladen, die Bühne zu benutzen, zu gestalten und ihre installativen Inszenierungen als Spuren und Display des Hörstücks a Word for a Play für den nächsten Akt zu hinterlassen. Auf der jeweils neu inszenierten Bühne werden die einzelnen Akte als Audio-Aufzeichnung wochentags zu hören sein.

PDF_LINK 'SPIELPLAN'

24.11.2012 / 20.00h
PROLOG: Kunsthaus Baselland
the body as a sound factory
mit
Reto Pulfer
Re: Fwd:

Regie: Sarah Bernauer /
Franziska Glozer

02.12.2012 / 12.00h
1. AKT: Kunsthaus Baselland
residents of meaning - a literary talk-show
mit
Jean-David Cahn,
Martha Stähelin Kläui,
Noël Reumkens, Geo Reisinger,
Thomas Wüthrich

Featuring: Mirjam Spoolder & Kristin Emmaus

Regie: Sibylle Sunda

Soirée / 21h:
Café Bar Agora

Konzert: BJ Morriszonkle
DJ dromospheric

08.12.2012 / 15.00h
2. AKT: Kunsthalle Mulhouse
when a book starts to talk
mit
Martina-Sofie Wildberger,
Ramona Altschul,
Livia Johann, Jeanne Macheret

Jue Löffelholz

Regie: Sarah Bernauer /
Franziska Glozer

09.12.2012 / 14.00h
3. AKT: Kunsthaus Baselland
soloszenen
mit
Fork Burke, Lara Gysi
Raphael Linsi / Aaron Ritschard,
Andreas Thierstein, Giorgio Sadotti,
Mirjam Spoolder, Una Szeemann

15.12.2012 / 13.00h, 14.00h, 15.00h, 16.00h
4. AKT Teil 1-4: Kunsthaus Baselland
words migrate: my piece for a walk

Silent Conversations
listed languages in lines
– cultural colonies in columns

in reference to:

Walk along an imaginary line
FABRIKCulture Hégenheim
bis 06.01.2013

4. AKT Teil 5 : FABRIKCulture Hégenheim
16.12.2012 / 15h
in der
FABRIKCulture Hégenheim

Regie: Romy Rüegger

16.12.2012 / 11.00h
5. Akt: Kunsthaus Baselland
the italian language restaged
mit
Fedora Saura, Oliver Scharpf
Massimo Gezzi

Regie: Riccardo Lisi